Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die höchste Auszeichnung, die ein Feuerwehranwärter im Laufe seiner Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr erreichen kann.

Besondere Bedeutung hat bei den Leistungen die Arbeit als Gruppe.

LSP_Abzeichen

Informationen für das Jahr 2017

Interessierte Gruppen müssen sich zwingend VOR dem 30.01. beim Kreisjugendfeuerwehrwart melden. Ein nachträgliche Anmeldung ist für das laufende Jahr nicht möglich.

Sobald die Anzahl der Interresierten Feuerwehren bekommt ist, wird ein Termin und ein zentraler Abnahmeort besprochen.

 


Informationen für das Jahr 2016

Termin und Ort

Als Termin wurde der 11.06.2016 um 10 Uhr auf dem Sportgelänge in Eiselfing beschlossen.

Treffpunkt ist am Feuerwehrgeräte Bachmehring, Rosenheimer Straße 12, Eiselfing.

 

Zeitplan

  Thema
10.00 Begrüßung, Ausweiskontrolle
10.30 Schnelligkeitsübung: Rott am Inn I - Eiselfing - Rott am Inn II
11.00 Kugelstoßen: Rott am Inn I - Eiselfing - Rott am Inn II
11.30 Staffellauf: Rott am Inn I - Eiselfing - Rott am Inn II
12.00 Löschangriff: Rott am Inn I - Eiselfing - Rott am Inn II
12.45 Fragen beantworten: Rott am Inn I & II - Eiselfing
13.15 Mittagessen / Auswertung
anschließend Verleihung der Leistungsspange

 

Gruppen

Es ist jeweils eine Gruppe der Feuerwehr Rott am Inn sowie der Gemeindefeuerwehren Eiselfing gemeldet.

 

Bitte unbedingt beachten

Die Meldung der Gruppen muss bis spätestens 31. Januar bei der Jugendfeuerwehr Bayern erfolgen.
Spätere Meldungen sind für das laufende Jahr nicht mehr möglich!
Entsprechend ist der Kreisjugendwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe bis spätestens 20. Januar zu informieren!

 

Informationen der Deutschen Jugendfeuerwehr

Im Jahr 2016 können die Geburtsjahrgänge 1998-2001 die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erwerben.

Im Jahr 2016 können Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit Eintritt nach Ländergesetzgebung bis einschließlich Jahrgang
1998 als Füller an der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr teilnehmen.

 


 

Voraussetzungen

  • Alter: 15 bis 18 Jahre (maßgebend ist der Jahrgang - jeweils in der Januarausgabe des Lauffeuers oder auf der Homepage der Deutschen Jugendfeuerwehr veröffentlicht)
  • Erfolgreiches Ablegen der gesamten Gruppe der geforderten fünf Leistungen. Es kann nur die gesamte Gruppe bestehen oder durchfallen.
  • Alle Leistungen müssen an einem Tag erfülllt werden.
  • Eine Gruppe besteht jeweils aus 9 Mitgliedern (=taktische Einheit einer Löschgruppe)
  • die Teilnehmer besitzen einen Mitgliedsausweis der Deutschen Jugendfeuerwehr

  

Disziplinen

1. Auslegen einer Schlauchleitung als "Schnelligkeitsübung"

Auslegen und Kuppeln einer Schlauchleitung aus 8 doppelt gerollten C-Schläuchen. Dabei muss die gesamte Leitung am Ende verdrehungsfrei liegen. Zudem müssen die Schläuche jeweils durch zwei Gruppenmitglieder gekuppelt werden.
Neben der Fehlerfreiheit ist das Einhalten der Zeitvorgaben wesentliches Bewertungskriterium.

2. Kugelstoßen

Jedes Gruppenmitglied führt einen Stoß aus. Männliche Bewerber müssen diesen mit einer 5-kg-Kugel ausführen, weibliche Bewerber mit einer 4-kg-Kugel. Dabei sind bestimmte Vorgaben einzuhhalten (striktes "Nicht-Übertreten", etc.).
Entscheidend für die Bewertung ist die Gesamtweite, welche durch Addition aller gültigen Einzelweiten errechnet wird.

3. Staffellauf

Beim Staffellauf muss die Gruppe eine Strecke von 1.500 Metern als Staffellauf zurück legen. Dabei ist es der Gruppe überlassen, wie weit jeder einzelne Bewerber dabei läuft. Bedingung ist nur, dass jedes Gruppenmitglied einen Abschnitt läuft.
Bewertungskriterium ist die benötigte Zeit für die 1.500 Meter.

4. Vortragen eines Löschangriffs

Aufbau eines Löschangriffs (weitestgehend) gemäß gültiger Feuerwehr-Dienstvorschriften unter den folgenden Bedingungen:
   - ohne Bereitstellung
   - Wasserentnahme offenes Gewässer
   - vier Saugschläuche
   - doppeltgerollte C-Schläuche
   - zügige Vornahme von 3 C-Roheren

Es besteht keine Zeitvorgabe. Bewertungskriterium ist der zügige und fehlerfreie Löschangriff.

5. Beantworten von Fragen

Die Angehörigen der Gruppe müssen gemeinsam Fragen aus den folgenden Wissensgebieten beantworten:
   - Organisation
   - Ausrüstung
   - Geräte
   - Löschmittel
   - Löschverfahren der Feuerwehr
   - Unfallverhütung
   - Gesellschafts- und Jugendpolitik

Bewertungskriterium ist der Eindruck des Wissens, den der Prüfer von der Gruppe gewonnen hat.

  

Bewertung

Für jede Leistung wird ein Punktwert ermittelt, der sich aus messbarer Leistung oder Eindruck/Fehlerfreiheit ergibt.

Schnelligkeitsübung

über 75 Sekunden: 0 Punktebis 70 Sekunden:   1 Punktbis 65 Sekunden:   2 Punktebis 60 Sekunden:   3 Punktebis 55 Sekunden:   4 Punkte

Kugelstoßen

unter 55 Meter: 0 Punkte
bis 59 Meter:    1 Punkt
bis 64 Meter:    2 Punkte
bis 70 Meter:    3 Punkte
über 70 Meter:  4 Punkte

Staffellauf

über 4.10 Minuten: 0 Punkte
bis 4.10 Minuten:    1 Punkt
bis 3.55 Minuten:    2 Punkte
bis 3.40 Minuten:    3 Punkte
bis 3.25 Minuten:    4 Punkte

Bei den übrigen beiden Leistungen (Löschangriff und Fragenbeantwortung) werden ebenfalls durch den Schiedsrichter zwischen 0 und 4 Punkten vergeben. Zudem wird über die gesamte Abnahme der Gesamteindruck der Gruppe bewertet - ebenfalls mit 0 bis 4 Punkten.

 

Bestehen der Leistungsspange

Die Leistungsspange ist erworben, wenn mindestens 10 Punkte insgesamt erreicht wurden. Ebenfalls muss beim Gesamteindruck mindestens 1 Punkt erreicht werden.

Wird bei der Schnelligkeitsübung, Kugelstoßen oder dem Staffellauf eine 0-Punkte-Wertung erreicht, kann die Disziplin am gleichen Tag wiederholt werden. Bei einer 0-Punkte-Wertung beim Löschangriff, der Fragenbeantwortung oder dem Gesamteindruck kann die Bewertung erst nach vier Wochen wiederholt werden.

 

Offizielle Dokumente

Präsentation zur Leistungsspange von der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF Stand 05/2010)

Richtlinie zur Leistungsspange (DJF Stand 01/2008

Durchführungserläuterungen zur Leistungsspange (DJF Stand 05/2010)

Aktuelles zur Leistungsspange (DJF Stand 01/2009)

Teilnehmermeldung (DJF Stand 01/2014)

 

Bitte unbedingt beachten:
Die Meldung der Gruppen muss bis spätestens 31. Januar bei der Jugendfeuerwehr Bayern erfolgen.
Spätere Meldungen sind für das laufende Jahr nicht mehr möglich!
Entsprechend ist der Kreisjugendwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe bis spätestens 20. Januar zu informieren!