Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Der Rahmenplan für die Durchführung und Vergabe sind durch die Deutsche Jugendfeuerwehr vorgegeben.

Es soll Leitfaden für die Jugendfeuerwehrmitglieder und gleichzeitig Hilfestellung für die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehren sein. In mehreren, auf das jeweilige Alter und den Kenntnis- und Leistungsstand abgestimmten Stufen, werden Jugendliche an die Feuerwehrtätigkeit herangeführt.

Jeder Jugendliche kann pro Kalenderjahr nur eine Stufe ablegen.

 

Verleihung der Jugendflamme

Der Erwerb der Jugendflamme der jeweiligen Stufe wird mit einem Stempel im DJF-Mitgliedsausweis bestätigt.

Zudem wird das der jeweiligen Stufe entsprechende Abzeichen an das Jugendfeuerwehrmitglied verliehen. Es wird auf der linken Brusttasche des DJF-Übungsanzuges getragen.

Jugendflamme_IJugendflamme_IIJugendflamme_III 

Mitglieder der Feuerwehr, die die Jugendflamme erworben haben, tragen sie auf der linken Brusttasche am Dienstanzug der Feuerwehr oder als Ordensspange.

 

Zielsetzung

Im Stufen-Programm der Jugendflamme werden traditionelle Elemente der feuerwehrtechnischen Ausbildung ebenso aufgegriffen wie Inhalte und Methoden der allgemeinen Jugendarbeit und –bildung. Alters- und ausbildungsgemäß kann sich die Jugendfeuerwehrarbeit sowohl nach innen wie auch nach außen präsentieren, Inhalten können sichtbar und nachvollziehbar dargestellt werden.

 

Übersicht

Uebersicht

 

Anforderungen

Stufe I

Die Abnahme erfolgt  auf Ortsebene durch den örtlichen Jugendwart. Der Kreisjugendwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe ist zu informieren.

Folgende Fertigkeiten sind im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung durch das einzelne Jugendfeuerwehrmitglied nachzuweisen:

  • Zusammensetzung des Notrufs
  • Anfertigung von 3 Knoten und Stichen
  • Durchführung von 3 einfachen feuerwehrtechnischen Aufgaben
  • Aufgabenauswahl aus sportlichem, kulturellem, musikalischen, kreativen, sozialem oder ökologischen Bereich.

Die Erfüllung der Aufgaben führt zur ersten Eintragung im DJF-Mitgliedsausweis durch den örtlichen Jugendfeuerwehrwart und Verleihung der Jugendflamme Stufe I.

 

Stufe II

Die Abnahme erfolgt in beliebiger Mannschaftsstärke und kann auch einzeln durchgeführt werden. Sie ist durch den Kreisjugendfeuerwehrwart oder den Fachbereichsleiter Wettbewerbe auf Orts- oder Kreisebene durchzuführen.

Folgende Fertigkeiten sind nachzuweisen:

  • Feuerwehrwissen: Lösung von 5 Aufgaben aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Technik in der Jugendfeuerwehr: Lösung von 2 Aufgaben aus dem Bereich Technik.
  • Sport & Spiel: In diesem Bereich soll sowohl der sportliche als auch der spielerischer Charakter der Jugendfeuerwehr zum Tragen kommen. Dies kann sowohl zusammen, als auch in einzelnen Übungen erreicht werden.

Die Erfüllung der Aufgaben führt zur zweiten Eintragung im DJF-Mitgliedsausweis durch den Kreisjugendfeuerwehrwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe und Verleihung der Jugendflamme Stufe II.

 

Stufe III

Die Abnahme erfolgt in beliebiger Mannschaftsstärke und kann auch einzeln durchgeführt werden. Sie ist durch den Kreisjugendfeuerwehrwart oder den Fachbereichsleiter Wettbewerbe auf Orts- oder Kreisebene durchzuführen. Die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist durch einen Abnahmeberechtigten der DJF durchzuführen.

Folgende Fertigkeiten sind nachzuweisen:

  • Feuerwehrtechnik: Der oder die Teilnehmer müssen entsprechende Aufgaben aus diesem Bereich lösen.
  • Erste-Hilfe: Der Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs muss von jedem Bewerber vorgelegt werden. (Hiermit ist eindeutig ein Erste-Hilfe-Kurs im Umfang von 16 Unterrichtseinheiten gemeint – die Teilnahme an einem Kurs „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ reicht nicht aus.) Zudem haben der oder die Teilnehmer in einer gestellten Situation ausreichend Erste Hilfe zu leisten.
  • Themenarbeit (Einzel- und Mannschaftsleistung): Der Nachweis muss öffentlichkeitswirksam präsentiert werden, z.B. durch Bildwand, Zeichnungen, Bilder, etc.
  • Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr: Der Nachweis über eine erfolgreiche Abnahme der Leistungsspange muss vorgelegt werden.

    HINWEIS:
    Rundmail 07/2015 der Jugendfeuerwehr Bayern: "laut Beschluss der Delegiertenversammlung in Bad Homburg am 06.09.2014 ist die Leistungsspange der DJF keine Voraussetzung mehr für die Jugendflamme Stufe III"

Die Erfüllung der Aufgaben führt zur dritten Eintragung im DJF-Mitgliedsausweis durch den Kreisjugendfeuerwehrwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe und Verleihung der Jugendflamme Stufe III.

 

Weitere Informationen

Die Kreisjugendfeuerwehr hat einen Leitfaden für die Abnahmen der Jugendflammen erstellt, an den sich die Jugendfeuerwehren im Landkreis Rosenheim halten sollen. Dieser Leitfaden beinhaltet detailierte Informationen über die abzulegenden Leistungen in den einzelnen Stufen.

Darüber hinaus wurde ein Abnahmeprotokoll für die Jugendflamme in der Stufe I erstellt, dass durch die Jugendwarte jeweils auszufüllen ist und bei Anfrage dem Kreisjugendwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe übergeben werden muss.

 

Anmeldung und Abnahme

Die Anmeldung erfolgt entweder beim Kreisjugendwart oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe.

Die Abnahme richtet sich jeweils nach der abzulegenden Stufe (siehe Übersicht oben).
Nur bei einer zentralen Abnahme werden alle Stufen durch den Kreisjugendwart oder den Fachbereichsleiter Wettbewerbe abgenommen.

 

Unterlagen des Lkr. Rosenheim

Abnahmeprotokoll für die Jugendflamme in der Stufe I

 

Unterlagen der Deutschen Jugendfeuerwhr

Downloadcenter der DJF - Thema Wettbewerbe

 

Anmeldebogen (diese Datei muss zum Kreisjugendwart, damit ihr die Abzeichen bekommt)

Neuerungen ab 2014

Die Jugendflamme im Lauffeuer (2014)

Präsentation zur Jugendflamme (2010)

Informationen (2002)

Grundsätze der Jugendflamme (2001)

Stufenprogramm (2001)