Bundeswettbewerb

Der Bundeswettbewerb ist ein zweiteiliger Wettbewerb in zwei verschiedenen Varianten. Diese beiden wechseln sich zweijährlich ab. Der Bundesentscheid genießt als Deutsche Meisterschaft einen sehr hohen Stellenwert in der DJF. Er wurde 1975 zum ersten Mal ausgetragen; 2001 stiftete der Unternehmer Manfred Vetter den National-Vetter-Cup als Trophäe.

2015 - Unterflurhydrant, 2017 - Offenes Gewässer, 2019 - Unterflurhydrant

 

Das Jahr 2015

Wasserentnahme aus dem Unterflurhydranten

Informationen zum Kreisentscheid

Informationen zum Bezirksentscheid

 

Wichtige Termine

Die wichtigsten Termin für das laufende Jahr sind hier zu finden.

 

Die zwei Teile des Bundeswettbewerbs

A-Teil: Löschangriff

- Aufbau eines Löschangriffs in Anlehnung an geltende Dienstvorschriften
- Hindernisse im Löschaufbau
- Wechsel zwischen Aufbau von offenem Gewässer und vom Unterflurhydrant
- Anlegen von Knoten am Ende des Aufbaus

B-Teil: Hindernislauf

400-Meter-Lauf mit Hindernissen und Aufgaben

 Beide Teile sind jeweils durch eine komplette Gruppe (also 9 Personen) durchzuführen. Zur Wettkampfgruppe gehört noch 1 Ersatzfrau / Ersatzmann.

 

A-Teil: Löschangriff

Variante "offenes Gewässer"

Variante "Unterflurhydrant"

BWB_A-Teil_offenes BWB_A-Teil_Unterflur

 

Ablauf

Gestartet wird am Aufstellplatz am Anfang der Bahn neben der Tragkraftspritze (auf dem Bild unten). Nach dem Startsignal  erfolgt ein Aufbau gemäß Vorschrift, der durch Hindernisse erschwert wird.

Bei Variante mit Unterflurhydrant wird Standrohr gesetzt und B-Leitung zur TS verlegt. Bei der Variante mit offenem Gewässer wird Saugleitung gekuppelt und mit TS verbunden. Die Aufgaben von Wasser-, Schlauch- und Angriffstrupp entsprechend ziemlich denen des Leistungsabzeichens "Die Gruppe im Lösschangriff".

Am Ende, wenn der Löschangriff vollständig ausgeführt wurde, müssen Angriffstrupp und Wasserrupp auf Zeit Knoten und Stiche anlegen. Die hierzu benötigte Zeit wird gesondert gemessen und später mit den Gesamtpunkten verrechnet.

Für den Löschangriff in der Variante "Unterflurhydrant" dürfen 6 Minuten gebraucht werden. In der Variante "offenes Gewässer" ist der Löschangriff in 7 Minuten durchzuführen.

 

 B-Teil: Hindernislauf

BWB_B-Teil

Ablauf

Jedes Gruppenmitglied trägt eine Nummer und ist dadurch einem Bahnabschnitt zugeteilt.

Läufer 1: reine Laufstrecke
Läufer 2: reine Laufstrecke
Läufer 3: rollte einen ausgeleggten C-Druckschlauch möglichst schnell einfach zusammen
Läufer 4: läuft in seiner Strecke über das Laufbrett
Läufer 5: liegt zu Beginn auf Krankentrage und kleidet sich nach der Übergabe des Staffelholzes mit Koppel, Helm und Handschuhen ein bevor er weiterläuft
Läufer 6: reine Laufstrecke
Läufer 7: reine Laufstrecke - unterstützt nach Übergabe des Staffelholzes dann aber Läufer 8
Läufer 8: kuppelt CM-Strahlrohr an C-Leitung und legt dann einen doppelten Ankerstich mit Halbschlag an.
Läufer 9: wirft am Ende seiner Laufstrecke einen Leinenbeutel durch die Zielmarkierung 

Bewertungsverfahren

Die Bewertung in beiden Teilen des Bewerbs erfolgt durch ein Punktesystem:
Jede Gruppe startet mit einer Sollzeit, die sich nach dem Durchschnittsalter der Gruppe richtet. Wird diese Sollzeit unterschritten, werden Punkte gutgeschrieben; wird sie überschritten, werden Punkte abgezogen. Fehler bei der Durchführung ziehen ebenfalls einen Punktabzug nach sich.

Die Gruppe, die am Ende am meisten Punkte erreicht (oder am wenigstens Punktabzug), gewinnt.

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Die teilnehmenden Feuerwehranwärter müssen zum Zeitpunkt des jeweiligen Wettkampfs das 12. Lebensjahr vollendet haben
  • Die Mannschaft muss die offiziellen Bewerbsbestimmungen anerkennen, wozu auch die diskussionsfreie Anerkennung von Schiedsrichterentscheidungen gehört.
  • Alle Teilnehmer müssen den Mitgliedsausweis der Deutschen Jugendfeuerwehr haben.
  • Rechtzeitige Anmeldung.

 

Offizielle Dokumente der DJF

Meldebogen (xls-Datei)

Wettbewerbsordnung (pdf-Datei)

Aktuelles 2013_01 bzw. 2013_02 (pdf-Datei)

Wertungsbogen (pdf-Datei)

Präsentation 400-m-Hindernislauf (pdf-Datei)

Präsentation "offenes Gewässer" (pdf-Datei)

Präsentation "Unterflurhydrant" (pdf-Datei)

 

Bitte unbedingt Meldeschluss für die Bewerbe beachten!