Schwerpunkt: Kindeswohl

 

Was versteht man unter "Kindeswohl"?

Unter dem Kindeswohl versteht man weitläufig das gesamte Wohlergehen eines Kindes oder Jugendlichen, sowie eine gesunde Entwicklung.

In Wikipedia wurde hierzu ein Artikel hinterlegt.

 

In welchen Bereichen betrifft uns das?

Wir als Jugendwarte / Betreuer von Jugendgruppen haben uns um das Wohlergehen der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu kümmern. Wir Jugendwarte und Betreuer sind in der Pflicht, feinfühlig und sensibel mit den uns anvertrauten Jugendlichen umzugehen. Auch sind wir oftmals vertrauenswürdige Ansprechpartner und Freunde für unsere Jugendlichen, mit denen leichter zu sprechen ist, als mit den Eltern.

 

Bundeskinderschutzgesetz

Im Landkreis Rosenheim gibt es eine Vorgabe des zuständigen Jugendamtes, wie die Gesetzesvorgabe aus dem Jahr 2012 umzusetzen ist. Dies Betrifft alle Feuerwehr des Landkreises!

 

Prävention sexuelle Gewalt

Das Thema "sexuelle Gewalt" betrifft nicht nur körperliche Handlungen zwischen Männen und Mädchen. Es gibt vielfaltige Formen, die durchaus ineinander übergehen. Auch gibt es keinen Verband oder Verein, der "imun" gegen sexuelle Gewalt ist. Ich bitte euch im Verdachtsfall Kontakt mit uns aufzunehmen und in erster Linie an das Wohl des / der Jugendlichen zu denken!

 

Jugendschutzgesetz

Jugendschutz ist nicht freiwillig sondern eine Gesetzesvorgabe. Wir als Feuerwehren, die im Fokus der Gesellschaft stehen, sind besonders dazu angehalten, alle Vorgaben einwandfrei zu erfüllen. So ist beispielsweise besonders auf Alkohol- und Tabakkonsum zu achten!

 

Wer ist ein Ansprechpartner?

Grundsätzlich könnt ihr bei Fragen mit allen (staatlichen) Einrichtungen Kontakt aufnehmen.

Gerne stehen auch wir euch bei Fragen oder Zweifeln zur Seite. Wir haben viele Kontakte zu kompetenten Ansprechpartnern verschiedener Einrichtungen. Wendet euch einfach an den  Kreisjugendfeuerwehrwart.