Schwerpunkt: Jugendwarte und Helfer

 

Wie wird man Jugendwart?

Entsprechend dem Bayerischen Feuerwehrgesetz benennt der Kommandant eine Person als Jugendwart und betraut diese mit allen Aufgaben rund um die Jugendarbeit. Hiervon kann regional nach Vorgaben des Kommandanten abgewichen werden.

 

Wer ist als Jugendwart geeignet?

Als Jugendwart oder Jugendwartin kann jede/r Feuerwehrangehörige/r benannt werden der/die

  • mindestens 18 - idealerweise mindestens 21 Jahre alt ist
  • mindestens die Ausbildung zum Truppführer abgeschlossen hat
  • keine dem Bundeskinderschutzgesetz entsprechenden Eintragungen im erweiterten Führungszeugnis aufweist
  • gerne und erfolgreich mit den Jugendlichen arbeiten mag
  • die notwendige Zeit zusätzlich aufbringen kann

 

Wer ist als Helfer geeignet?

Als Helfer ist jeder geeignet, der mit den Jugendlichen umgehen kann. Es können sowohl feste Helfer sein, die den Jugendwart ständig unterstützen als auch Fachbereichsleiter, die den Feuerwehranwärtern ein Spezialthema unterrichten. Bei den ständigen Helfern ist das erweiterte Führungszeugnis auf Eintragungen entsprechend dem Bundeskinderschutzgesetz zu prüfen.

 

Welche Ausbildungen muss ein Jugendwart haben?

Funktionsbedingt sollte ein Jugendwart Gruppenführer sein, den Jugendwartlehrgang an einer staatlichen Feuerwehrschule besucht haben und die Feuerwehrfahrzeuge vor Ort führen dürfen.

Die Sprecher der Freiwilligen Feuerwehren Bayerns haben dazu folgendes formuliert (vgl. Brandwacht Ausgabe 8/1978, Seite 160) - Auszüge:

  • Der Jugendwart muss Interesse an der Jugendarbeit haben, viel Verständnis für junge Menschen aufbringen und selbst ein interessierter Feuerwehrmann mit solidem Fachwissen sein ("Der Beste ist hierfür gerade gut genug")
  • Der Jugendwart muss mindestens 21 Jahre alt sein
  • Der Jugendwart soll neben Initiative und Ideenreichtum auch eine solide Allgemeinbildung und gute Umgangsformen besitzen, um gerade durch sein positives Beispiel überzeugen und führen zu können
  • Der Jugendwart soll in seiner Feuerwehr bereits eine gewisse Führungsfunktion (z.B. Löschmeister) erreicht haben und in die wichtigen Gremien der Feuerwehren stimmberechtigt aufgenommen werden, um sowohl gegenüber der Jugendgruppe wie auch in der gesamten Feuerwehr das notwendige Gewicht zu haben und so Probleme und Initiativen jeweils unmittelbar vortragen zu können

 

Hinweise:

  • der Lehrgang "Gruppenführer" ist keine zwingende Voraussetzung mehr für den Lehrgang Jugendwart - jedoch wünschenswert (Stand 12/2014)
  • die Lehrgänge müssen nicht vor Ernennung besucht worden sein - jedoch wünschenswert
  • die Lehrgänge an den staatl. Feuerwehrschule sind vom Kommandanten beim Kreisbrandrat zu beantragen. Eine Übersicht von kurzfristig freien Lehrgangsplätzen findet ihr hier.

 

Wer hilft bei Fragen weiter?

Bei Fragen wendet euch einfach an den Kreisjugendwart.