Schwerpunkt: Modulare Truppausbildung (MTA)

 

Was ist die "MTA"?

Die Modulare Truppausbildung ist die Neufassung der Truppmann-/Truppführerausbildung der Feuerwehren Bayerns.

 

Betrifft das die Jugendwarte?

Da in vielen Feuerwehren die Grundausbildung teilweise oder gesamt vom Jugendwart übernommen wird, betrifft dieses Thema in erster Linie die Jugendwarte.

 

Was ist neu?

Eine Übersicht der aktuellen Informationen und Unterlagen sind auf der Internetseite der Staatl. Feuerwehrschule Würzburg zu finden.

 

Wo finde ich Unterlagen zur Ausbildung?

Aktuelle Unterlagen in digitaler Form findet Ihr auf der Internetseite der Staatl. Feuerwehrschule Würzburg.

Hinweis: ihr müsst euch einmalig registrieren!

 

Bei welchen Modulen unterstützt der Kreisfeuerwehrverband?

Der Kreisfeuerwehrverband Rosenheim bietet in verschiedenen Bereichen Unterstützung bei der Ausbildung.

Für die Modulare Truppausbildung werden (Stand 10/2015) folgende Module angeboten:

2.2 Rechte und Pflichten
4.1 Fahrzeugkunde - Theorie
4.2 Fahrzeugkunde - Praxis
6.2 Physische und psychische Belastungen im Einsatz
7.1 Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit
8 Verhalten bei Gefahren
10.1 Sichern gegen Absturz - Theorie
10.2 Sichern gegen Absturz - Praxis
12.1 Gefahren und Kennzeichnung
12.2 ABC-Gefahrstoffe - Verhalten im Einsatz
13 Fahrzeugtechnik (alternative Antriebe)
14.1 Rechtsgrundlagen (Funk)
14.2 Grundlagen des Digitalfunks
14.3 Gerätekunde und -bedienung
14.4 Grundsätze des Sprechfunkbetriebs
14.5 Sprechfunkbetrieb - Übungen mit Fahrzeug- und Handfunkgeräten
14.6 Sprechfunkbetrieb - Übungen mit Handfunkgeräten

 

Wie bekommt man ein Ausbildungsmodul des KFV?

Die Übersicht des Bedarfs wird vom KBM Ausbildung bei den Kommandanten in der sogenannten Jahresmeldung abgefragt. Zusätzlich können jederzeit freie Plätze im Ausbildungsportal reserviert werden. Sollte kurzfristig ein Modul notwendig sein, bitte an den Ansprechpartner (siehe unten) wenden.

 

Wie kann die Ausbildung geplant werden?

 

  • Gemeinsame Ausbildung: Module werden an Gemeindefeuerwehren verteilt und durchgeführt
  • Buchung von externen Modulen durch den KFV
  • Erstellung eines 2-Jahres-Übungsplans mit 1-2 Ausbildungsabenden pro Monat und einzelnen Samstagsausbildungen
  • Normale Jugendübungen / Gruppenabende dazwischen (Abwechslung)
  • Ausgewählte Module auch für ältere Aktive (zur Auffrischung) anbieten
  • Als "Feuerwehr-Grundausbildung" öffentlich bewerben, damit Quereinsteiger geworben werden können
  • Zyklische Wiederholung nach Ende der 2 Jahre, damit über die Jahre jeder seine Module sammeln kann

Weitere Ideen und Vorschläge für andere Feuerwehren? Dann bitte dem Kreisjugendwart melden!

 

Gibt es interessante Links?

Hier ein Bericht auf Rosenheim24.de über die Ausbildung bei der FF Au

 

Wer kann weiterhelfen?

Bei speziellen Fragen zur MTA wendet euch bitte an Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser.