Jahresberichte der Jugendfeuerwehren

Für was die Arbeit?

  • Für euch selbst: es ist immer gut zu dokumentieren, wie viel Zeit und Motivation Ihr in die Jugendarbeit steckt!
  • Anhand der Zahlen erhalten wir auf den verschiedensten Verbandsebenen entsprechendes Mitspracherecht und Fördermittel.
  • Für den Landkreis, Bezirk, Land und Bund ist es wichtig zu wissen, wie sich die Jugendarbeit entwickelt und in wie weit der demographische Wandel "angekommen" ist.
  • Es gehört schlichtweg zu den Aufgaben des Jugendwartes, eine Jahresstatistik über seine Tätigkeiten zu erstellen.

 

Was wird benötigt?

Bitte verwendet die aktuelle Vorlage, diese findet ihr hier:

Zur Bearbeitung wird ein Tabellenprogramm benötigt; beispielsweise (ohne Werbung machen zu wollen)

  • Windows: Microsoft Excel, OpenOffice, LibreOffice
  • Mac: neo'office
  • Android: Kingsoft Office
  • iOS: Quickoffice

Diese Vorlage entspricht den Vorgaben der Jugendfeuerwehr Bayern und der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Alternativ könnt ihr aber auch sehr gerne den Jahresbericht mit dem Programm "MP Feuer (Jugend)" erstellen und ebenfalls versenden.

 

Gibt es einen fixen Termin?

Rückgabetermin ist - abweichend von der Stärkemeldung des Kommandanten - das jeweilige Jahresende.
Im Anschluß werden die Daten vom Kreisjugendwart geprüft, zusammengefasst und an den Bezirk versandt.
Hier entstehen eventuell Rückfragen, die bitte möglichst zügig bearbeitet werden müssen!

Der Jahrsbericht ist spätestens zum 05.01. an den Kreisjugendwart zu versenden.

 

Wer hat den Bericht schon abgegeben?

Alle Jahresberichte, die für das laufende Jahr abgegeben wurden, werden hier (etwas zeitversetzt) eingetragen.

Feuerwehr Stadt/Markt/Gemeinde Ordnungsnummer Gründungsd. Jugendf. Jahresbericht-2016 (Stand: 20.01.)
Aham Eiselfing 09 187 126 01    
Albaching Albaching 09 187 186 01    
Amerang Amerang 09 187 113 01 01.05.2005  erhalten
Antwort Bad Endorf 09 187 128 01 01.08.1994  erhalten
Aschau i.Chiemgau Aschau i.Chiemgau 09 187 114 01 04.03.1988  erhalten
Attel-Reitmehring Wasserburg a. Inn 09 187 182 01 01.08.1996  erhalten
Atzing Prien a.Chiemsee 09 187 162 01    
Au bei Bad Aibling Bad Feilnbach 09 187 129 01 25.06.1994  erhalten
Babensham Babensham 09 187 116 01    
Bachmehring Eiselfing 09 187 126 02 01.08.1992  erhalten
Bad Aibling Bad Aibling 09 187 117 01 24.05.1994  erhalten
Bad Endorf Bad Endorf 09 187 128 02 01.08.1994  erhalten
Bad Feilnbach Bad Feilnbach 09 187 129 02 01.12.1994  erhalten
Berbling Bad Aibling 09 187 117 02 01.01.1995  erhalten
Bernau a.Chiemsee Bernau a.Chiemsee 09 187 118 01 01.04.1994  erhalten
Beyharting Tuntenhausen 09 187 179 01 01.02.1994  erhalten
Brannenburg Brannenburg 09 187 120 01 01.04.2006  erhalten
Breitbrunn a.Chiemsee Breitbrunn a.Chiemsee 09 187 121 01 15.05.2004  erhalten
Bruckmühl Bruckmühl 09 187 122 01 01.08.1995  erhalten
Degerndorf Brannenburg 09 187 120 02 03.10.1995  erhalten
Dettendorf Bad Feilnbach 09 187 129 03    erhalten
Edling Edling 09 187 124 01 30.01.2007  erhalten
Eggstätt Eggstätt 09 187 125 01 01.05.1992  erhalten
Ellmosen Bad Aibling 09 187 117 03    
Evenhausen Amerang 09 187 113 02 01.01.2009  erhalten
Feldkirchen-Westerham Feldkirchen-Westerham 09 187 130 01 01.01.1998  erhalten
Feldolling Feldkirchen-Westerham 09 187 130 02 21.01.1994  erhalten
Fischbach Flintsbach a.Inn 09 187 131 01 08.08.1997  
Flintsbach a.Inn Flintsbach a.Inn 09 187 131 02 01.02.2004  erhalten
Frasdorf Frasdorf 09 187 132 01    
Frauenchiemsee Chiemsee 09 187 123 01    
Freiham Eiselfing 09 187 126 03 01.01.1996  
Götting Bruckmühl 09 187 122 02 01.05.2008  erhalten
Grainbach Samerberg 09 187 172 01 01.10.1995  
Greimharting Riedering 09 187 168 01    
Griesstätt Griesstätt 09 187 134 01 01.01.1998  erhalten
Großbrannenberg Brannenburg 09 187 120 03    
Großholzhausen Raubling 09 187 165 01 01.01.1996  erhalten
Großkarolinenfeld Großkarolinenfeld 09 187 137 01 01.10.1995  erhalten
Gstadt a.Chiemsee Gstadt a.Chiemsee 09 187 138 01 01.02.2011  erhalten
Halfing Halfing 09 187 139 01 03.05.1994  erhalten
Harthausen Bad Aibling 09 187 117 04 13.09.2001  erhalten
Hemhof Bad Endorf 09 187 128 03 19.04.2002  erhalten
Heufeld Bruckmühl 09 187 122 03 01.01.2000  
Hirnsberg Bad Endorf 09 187 128 04    
Hittenkirchen Bernau a.Chiemsee 09 187 118 02 05.08.1998  
Hochstätt Schechen 09 187 142 01 25.11.2012  
Högling Bruckmühl 09 187 122 06 01.01.2007  
Höhenmoos Rohrdorf 09 187 169 01    
Höhenrain Feldkirchen-Westerham 09 187 130 03 30.10.1995  erhalten
Hohenthann Tuntenhausen 09 187 179 02 01.08.1994  
Holzham Bruckmühl 09 187 122 04 01.08.2007  erhalten
Höslwang Höslwang 09 187 145 01 10.06.1994  
Jarezöd Großkarolinenfeld 09 187 137 02    
Kiefersfelden Kiefersfelden 09 187 148 01 02.02.2011  erhalten
Kirchdorf a. H. Bruckmühl 09 187 122 05    
Kirchensur Amerang 09 187 113 03    
Kling Babensham 09 187 116 02    
Kolbermoor Kolbermoor 09 187 150 01 01.04.2003  erhalten
Lampferding Tuntenhausen 09 187 179 03 19.09.2003  
Lauterbach Rohrdorf 09 187 169 02    
Leonhardspfunzen Stephanskirchen 09 187 177 01 01.03.2001  erhalten
Litzldorf Bad Feilnbach 09 187 129 04 01.01.1999  erhalten
Marienberg Schechen 09 187 142 02    
Mietraching Bad Aibling 09 187 117 05 06.05.1994  erhalten
Mühlbach Kiefersfelden 09 187 148 02 01.10.1995  
Neubeuern Neubeuern 09 187 154 01 09.04.1985  erhalten
Neukirchen am Simssee Riedering 09 187 167 01 01.01.1995  erhalten
Nicklheim Raubling 09 187 165 02 01.05.1997  erhalten
Niederaudorf Oberaudorf 09 187 157 01    
Nußdorf a.Inn Nußdorf a.Inn 09 187 156 01 04.11.1998  
Oberaudorf Oberaudorf 09 187 157 02 01.01.1997  erhalten
Ostermünchen Tuntenhausen 09 187 179 04 01.01.1995  erhalten
Penzing Babensham 09 187 116 03    
Pfaffenhofen a.Inn Schechen 09 187 142 03 01.01.1994  erhalten
Pfaffing Pfaffing 09 187 159 01 24.11.2000  erhalten
Pfraundorf Raubling 09 187 165 03 13.05.1994  erhalten
Pietzing Riedering 09 187 167 02 15.02.1999  erhalten
Prien a.Chiemsee Prien a.Chiemsee 09 187 162 02 26.04.2006  erhalten
Prutting Prutting 09 187 163 01 01.09.1994  erhalten
Pullach Kolbermoor 09 187 150 02 08.12.2001  
Ramerberg Ramerberg 09 187 164 01 20.04.1996  erhalten
Raubling Raubling 09 187 165 04 01.05.1996  erhalten
Reischenhart Raubling 09 187 165 05 01.01.1996  
Riedering Riedering 09 187 167 03    erhalten
Rimsting Riedering 09 187 168 02 20.02.2006  
Rohrdorf Rohrdorf 09 187 169 03 19.04.2012  erhalten
Roßholzen Samerberg 09 187 172 02 15.03.1994  erhalten
Rott am Inn Rott am Inn 09 187 170 01 06.04.1995  erhalten
Sachrang Aschau i.Chiemgau 09 187 114 02    
Schambach Babensham 09 187 116 04    
Schlicht Soyen 09 187 176 01    
Schloßberg Stephanskirchen 09 187 177 02 01.01.2003  erhalten
Schönau Tuntenhausen 09 187 179 05 03.05.2007  erhalten
Schönberg Eiselfing 09 187 126 04    
Schonstett Schonstett 09 187 173 01 01.03.2016  erhalten
Schwabering Söchtenau 09 187 174 01    
Söchtenau Söchtenau 09 187 174 02 01.02.1995  erhalten
Söllhuben Riedering 09 187 167 04 01.02.1995  erhalten
Soyen Soyen 09 187 176 02    
Stephanskirchen Stephanskirchen 09 187 177 03 04.05.2007  erhalten
Steppach Edling 09 187 124 02    
Tattenhausen Großkarolinenfeld 09 187 137 03    
Thansau Rohrdorf 09 187 169 04    
Titlmoos Babensham 09 187 116 05    
Törwang Samerberg 09 187 172 03 01.05.2011  
Tuntenhausen Tuntenhausen 09 187 179 06 30.09.1996  erhalten
Umrathshausen Frasdorf 09 187 132 02    
Unterlaus Feldkirchen-Westerham 09 187 130 04    
Vagen Feldkirchen-Westerham 09 187 130 05 01.09.1996  erhalten
Vogtareuth Vogtareuth 09 187 181 01 01.09.1998  erhalten
Waith Bruckmühl 09 187 122 07 31.05.2008  
Wasserburg a. Inn Wasserburg a. Inn 09 187 182 02 14.04.1997  erhalten
Wildenwart Frasdorf 09 187 132 03    
Willing Bad Aibling 09 187 117 06 05.02.1996  erhalten
Zaisering Vogtareuth 09 187 181 02 01.07.1996  erhalten
Ziegelberg Stephanskirchen 09 187 177 04    

 

Wer bekommt den Jahresbericht zugesandt?

Bitte schickt den Jahresbericht rechtzeitig als xls-Datei (Excel-Datei) per E-Mail-Anlage an den Kreisjugendwart. Dieser erstellt eine Zusammenfassung und versendet diese an die Jugendfeuerwehr Oberbayern.
Bitte keine pdf-Dateien oder ähnliches schicken!
Nur Daten in der vorgegebenen Datei-Form können verarbeitet werden!

 

Was ist zu beachten?

Allgemein

  • Das Formular darf in seiner Struktur nicht verändert werden!
  • Achtet bitte unbedingt darauf, dass die Daten des Vorjahres fortlaufend stimmig sind!
    Das heißt: die Endzahlen des Vorjahres sind unbedingt die Anfangszahlen des aktuellen Jahres!

Abschnitt 1 - allgemeine Daten

  • Die Ordnungsnummer und das Gründungsdatum findet ihr hier (Anmeldung erforderlich!), im letztjährigen Jahresbericht oder in der Liste oben:
     
  • "ausländische Mitglieder" bedeutet "Mitglieder mit Migrationshintergrund"
  • "1" bedeutet "ja", "0" bedeutet "nein"

Abschnitt 2 - Gesamtzahl der Mitglieder

  • In der Farbe rot gibt es Kontrollfelder, diese müssen alle auf "WAHR" stehen
  • Für uns Bayern: Gezählt werden bitte nur Jugendliche mit dem Alter 12, 13, 14, 15, 16 und 17 Jahre

Abschnitt 3 - JF-Beteiligung

  • "1" bedeutet "ja", "0" bedeutet "nein"
  • In der Farbe rot gibt es Kontrollfelder, diese müssen alle auf "WAHR" stehen

Abschnitt 4 - Prüfungen und Fortbildungen

  • "Verliehene Abzeichen": Hier die genaue (!) Anzahl eintragen
  • Wissenstest - Stufen 4/5/6 bei "Urkunde" eintragen
  • "Fortbildungen": Hier die Anzahl der "Teilnehmer/innen der JF Mitglieder an Fortbildungen" eintragen; d.h. zum Beispiel
    • 20 Jugendübungen auf Gemeindeebende mit durchschnittlich 12 JF-Mitglieder -> Gemeindeebene 220
    • KJFT mit 16 JF-Mitglieder, KJF-Kinotag mit 18 JF-Mitglieder -> Kreisebene 34
    • Teilnahme am Bundeswettbewerb / CTIF Bezirksentscheid mit 11 JF-Mitglieder -> Bezirksebene 11

Abschnitt 5 - Gruppenstunden und Zusätzlicher Zeitaufwand

  • "Gesamttage: Zeltlager/Freizeiten/Fahrten" entspricht "Anzahl Veranstaltungstage"
  • "Gesamtstunden: ..." entspricht "Veranstaltungsdauer in Stunden", keine Mannstunden!
  • "Zusätzlicher Zeitaufwand": hier die Anzahl der Stunden eintragen, die Jugendwarte, Betreuer, Ausbilder usw. zusätzlich aufgewandt haben. Hierunter fällt z.B. Übungsvorbereitung und Übungsnachbereitung / Aufräumen.

Abschnitt 6 - Der Jugendwart / die Jugendwartin

  • "Alter des Jugendwartes": Bitte im entsprechenden Feld eine "1" eintragen; abgefragt wird nur DER Jugendwart, nicht die Vertreter oder Helfer.
  • In der Farbe rot gibt es Kontrollfelder, diese müssen alle auf "WAHR" stehen
  • "In meiner örtlichen Feuerwehr sind insgesamt...": Wenn ihr die Zahlen vom Kommandanten nicht rechtzeitig bekommt, bitte eine möglichst genaue Schätzung eintragen. Der Abgabetermin muss eingehalten werden!

Abschluß

  • Ändert den Titel des Registerblattes ab: von "JF Ort" mit Doppelklick auf z.B. "JF Wasserburg"
  • Kontrolle, ob alle roten Kontrollfelder "WAHR" anzeigen
  • Datei speichern, idealerweise mit dem Dateinamen "FEUERWEHRNAME_Kalenderjahr_Jahresbericht...."

 

Weitere Hilfe nötig?

Hier gibt es eine Ausfüllhilfe der Deutschen Jugendfeuerwehr für die Excel-Datei.

Hier gibt es ein Service-Merkblatt von MP-Feuer zur Erstellung der Jahresstatistik.

 

Wer ist Ansprechpartner bei Problemen?

Sollte ihr beim Ausfüllen Unstimmigkeiten haben, wendet euch bitte an den Kreisjugendwart oder einen Bereichsjugendwart.