Übungswochenende stärkt Gemeinschaft

Die Jugendfeuerwehr Vogtareuth und die THW-Jugend aus Rosenheim haben die Sommerferien 2015 kürzlich wieder für ein gemeinsames Übungswochenende mit abwechslungsreichem Programm genutzt.

THW 2015 1   THW 2015 2

Nach dem Aufbau der Zelte zum Übernachten errichteten die rund 25 Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern mehrere mobile Wasserbehälter. In Verbindung mit der korrekten Installation kleinerer Pumpen stellte dies nicht nur die erste erfolgreiche Ausbildungseinheit, sondern natürlich auch eine willkommene Abkühlungsmöglichkeit dar.

Nach einer rasanten Trainingsfahrt mit Booten auf dem Inn ging es am Ufer weiter. Hier waren spezielle Pumpensysteme von Technischem Hilfswerk und Feuerwehr aufzubauen und das Zusammenspiel der verschiedenen Anlagen zu üben. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke kreierte der Nachwuchs der Hilfsorganisationen schließlich kurzerhand noch Springbrunnen aus den diversen Ausrüstungsgegenständen.

THW 2015 3   THW 2015 4

Alle Übungsteilnehmer zeigten sich zum Abschluss des Wochenendes begeistert, so dass der weiteren Fortführung und dem Ausbau der Zusammenarbeit von Jugendfeuerwehr und THW-Jugend nichts im Wege steht.

 

Nachwuchsretter im 24 Stunden-Großeinsatz

Die lauten und offensichtlich von Angst und Schmerzen geprägten Hilfeschreie, die von der Kapuzinerinsel zum Innufer herüberschallen, gehen durch Mark und Bein. Irgendwo ist da auch noch eine Kettensäge im Hintergrund zu hören, aber die Lage ist völlig unübersichtlich. Bis die ersten Retter von Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht eintreffen – es ist der spektakuläre Auftakt zu einer großangelegten 24-stündigen Jugendübung der heimischen Rettungsorganisationen, die am 1. und 2. August 2015 stattfand.

1   6

Mit Hilfe eines Bootes und viel Muskelkraft gelang es schließlich, zwei verletzte Personen – beeindruckend realistisch geschminkt, als wären die Verletzungen tatsächlich echt – von der Insel zu retten. Jetzt hieß es erst einmal Durchatmen für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren Attel-Reitmehring, Bachmehring und Wasserburg sowie der Johanniterjugend Wasserburg. Einsatzleitung, Personenrettung, technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung und medizinische Erstversorgung mussten durch die Jugendlichen eigenverantwortlich sowie spontan übernommen werden.

3   4

24 Stunden lang wussten die am Feuerwehrgerätehaus in der Stadt gemeinsam auf Bereitschaft befindlichen Teilnehmer nicht, wann erneut ein lauter Gong ertönt und das nächste Einsatzszenario abgearbeitet werden muss. Einmal stieg plötzlich aus einem Keller in der Herrengasse dichter Rauch nach oben und unter den Augen zahlreicher Schaulustiger galt es, Personen zu retten und das Feuer zu bekämpfen. Wenig später waren die Nachwuchsretter bei der Befreiung von Unfallopfern aus einem zerstörten Fahrzeug in der Landwehrstraße gefordert. Neben der Demonstration ihrer praktischen Fähigkeiten ging es natürlich auch um das gegenseitige Kennenlernen der künftigen Einsatzkräfte.

9   14

Als man es sich dann nach einem anstrengenden Nachmittag zum Abendessen gemütlich gemacht hatte, ertönte wieder der Gong: „Am Wertstoffhof in Eiselfing soll es brennen.“ Mit Blaulicht und Martinshorn ging es zum Einsatzort und tatsächlich stand dort ein Holzverschlag in Vollbrand. Meterhohe Flammen sorgten für Anspannung und innerhalb kürzester Zeit musste eine Wasserleitung für den Löschangriff verlegt werden. Bei einsetzender Dunkelheit meldete die Leitstelle den Jugendfeuerwehren und der Johanniterjugend dann einen Einsatz in Reitmehring. Angetrunkene Partygäste hatten sich diverse Verletzungen zugezogen oder irrten hilflos durch den Ort. Während der Rettungsdienst fachmännisch die Patienten versorgte, suchte die Feuerwehr mit Scheinwerfen nach den Vermissten.

20150801 134413   20150801 164843

Nach all den unterschiedlichen und interessanten Eindrücken des Tages hatten sich die Jugendlichen die Nachtruhe im Feldbettenlager redlich verdient. Aber in den Morgenstunden wurden sie durch Funkmeldeempfänger zum nächsten Einsatz gerufen. In einem Gebäude hatte die Brandmeldeanlage aus unbekanntem Grund Alarm ausgelöst. Das Haus musste durchsucht werden und nach kurzer Zeit stellte sich glücklicherweise heraus: Fehlalarm. Jetzt waren noch die Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände zu reinigen sowie die Unterkunft zusammen aufzuräumen, ehe die erste 24 Stunden-Übung in Wasserburg mit zufriedenen Gesichtern zu Ende ging. Ausbilder und Teilnehmer waren sich einig, dass eine Neuauflage in naher Zukunft fest eingeplant werden soll.

 

Gelungenes Treffen des Feuerwehrnachwuchses

Der 18. Kreisjugendfeuerwehrtag in Pfaffing war gleich in mehrerlei Hinsicht ein ganz besonderer: Zum einen wurde die Veranstaltung der Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim „volljährig“ und andererseits sorgten die perfekte Organisation sowie die vielen motivierten Teilnehmer für eine fröhliche Veranstaltung. Den Titel der besten Jugendfeuerwehr 2015 sicherte sich dabei die Mannschaft aus Mietraching bei Bad Aibling.

KJFT 2015 1   KJFT 2015 2

Im Rahmen des festlichen Einmarsches der Wettkampfgruppen betonte Landrat Wolfgang Berthaler den hohen gesellschaftlichen Stellenwert des Feuerwehrnachwuchses: „Ihr sichert mit eurem Einsatz und eurer Ausbildung den Fortbestand unserer heimischen Feuerwehren. Wir brauchen in Zukunft jede und jeden von euch auch im aktiven Einsatzdienst.“ Kreisjugendwart Manuel Pöhmerer dankte den Mitgliedern der Pfaffinger Feuerwehr, allen weiteren Helfern und Sponsoren für ihren Beitrag zum diesjährigen Jugendtag.

KJFT 2015 3   KJFT 2015 4

Knapp 400 Teilnehmer in insgesamt 75 Mannschaften - darunter erfreulicherweise auch Gastteams vom Technischen Hilfswerk und aus anderen Landkreisen - waren angetreten, um sich an 15 unterschiedlichen Stationen zu messen. Neben Fachwissen beim korrekten Anlegen von Knoten oder dem geschickten Umgang mit der Kübelspritze waren auch Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt. Meterhohe Kistentürme mussten errichtet, Feuerwehrschläuche miteinander verflochten, Leinenbeutel zielgenau geworfen oder sogar ein Parcours auf allen Vieren in Kübeln absolviert werden.

KJFT 2015 7   KJFT 2015 8

Für die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren entwickelte sich ein spannender, aber stets fairer Wettstreit, beim dem in erster Linie das Miteinander und gegenseitige Kennenlernen über die Gemeindegrenzen hinaus im Vordergrund standen. Zusätzlich zu den einzelnen Stationen hatte die Gebietsverkehrswacht Wasserburg ein interessantes Rahmenprogramm ermöglicht. Ein Fahrsimulationsprogramm und ein Überschlags- sowie Aufprallsimulator machten die Folgen von unachtsamem und zu schnellem Autofahren hautnah erlebbar und auch spürbar.

KJFT 2015 6

Nach der Auswertung der erzielten Ergebnisse an den Wettbewerbsstationen standen schließlich am Ende des gelungenen Kreisjugendfeuerwehrtages 2015 die erfolgreichsten Jugendfeuerwehren fest. Die Mannschaft aus Mietraching sicherte sich dabei den vielumjubelten Sieg. Danach folgten die Jugendfeuerwehren Großholzhausen (Platz 2) und Antwort (Platz 3). Alle Teilnehmer, ihre Mannschaftsbegleiter sowie die Wertungsrichter erhielten ein kleines Geschenk.

 

Neue Jugendfeuerwehrgruppe in Pfraundorf

Erfreuliche Nachricht von der Feuerwehr Pfraundorf: Ab sofort existiert wieder eine Jugendgruppe! Im Rahmen einer gelungenen Informationsveranstaltung im vergangenen November mit diversen Vorführungen wie Fettbrand, Feuerlöschübung oder Löschfahrzeugbesichtigung konnten zwölf Jungen und zwei Mädchen gemeinsam mit ihren Eltern vom wichtigen ehrenamtlichen Engagement in der Jugendfeuerwehr überzeugt und begeistert werden. Die abwechslungsreichen Übungen und Gruppenabende finden immer montags ab 19 Uhr am Gerätehaus in der Hoppenbichlstraße 3, 83064 Raubling, statt. Interessierte Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen.

JF Pfraundorf

Die Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim wünscht der Jugendfeuerwehr Pfraundorf viel Erfolg und Freude bei der Ausbildung!

 

Sportliche Gemeinschaftsaktion

Neun Jugendfeuerwehren beteiligten sich am zweiten Fußballtag der Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim in Hemhof. Das letzte Wochenende der Pfingstferien hielt dafür schönes und zugleich richtig heißes Wetter bereit.

IMG 0262   IMG 0273

Durchaus auch einmal hitzig, aber stets fair und kameradschaftlich gestalteten sich die Duelle in den beiden ausgelosten Gruppen. Mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Aham, Bachmehring, Bad Endorf, Bernau, Flintsbach, Hemhof, Oberaudorf, Vogtareuth (mit zwei Teams) sowie Wasserburg.

IMG 0284   IMG 0303   

Die Spiele wurden auf Kleinfeldern ausgetragen und stellten dank witterungsangepasster Dauer eine lösbare sportliche Herausforderung dar. Bereitgestelltes Wasser und kalte Getränke sorgten zwischendurch für die perfekte Abkühlung. Von der Hemhofer Feuerwehr kamen zudem die Verpflegungsstation mit herzhaften Brotzeiten und Zelte als Schattenspender.

IMG 0307   IMG 0315

Am Ende des Aktionstages waren die Gastgeber aus Hemhof und die Mannschaft aus Flintsbach am erfolgreichsten in ihren jeweiligen Gruppen und traten zum gegenseitigen Kräftemessen an. Nach dem gewonnenen Abschlussspiel jubelten dann aber nicht nur die Mitglieder der Hemhofer Jugendfeuerwehr, sondern sämtliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich allesamt als Gewinnerinnen und Gewinner über kleine Pokale freuten.

IMG 0330   IMG 0332

Bestens bewährt hat sich erneut der Anhänger der Kreisjugendfeuerwehr als Organisationszentrale, allgemeiner Anlaufpunkt und Lautsprecherwagen. Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer der Feuerwehr Hemhof und des KJF-Ausschusses, welche die Durchführung des Fußballtages ermöglicht haben.