"Helden 24" - Aktion des Kreisjugendrings Rosenheim

Nach der erfolgreichen Aktion "Drei Tage Zeit für Helden" im Jahr 2007 in unserem Landkreis lädt der Kreisjugendring alle Jugendorganisationen ein, bei der diesjährigen Aktion "Helden 24" mitzuwirken.

22  65

Die Eiselfinger Jugendfeuerwehren bei "Drei Tage Zeit für Helden" im Juli 2007

Helden aus verschiedenen Vereinen, Verbänden und Jugendgruppen stellen sich der Herausforderung, innerhalb von 24 Stunden in ihrer Heimatgemeinde eine gemeinnützige Aufgabe mit einem sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen oder ökologischen Schwerpunkt zu lösen.

Geplant sind vier Projekte in den Regionen des Landkreises (Nord, Ost, Süd, West), wünschenswert wäre ein Bezug zu den Themen der diesjährigen Landesgartenschau.

Stattfinden soll "Helden 24" am ersten Wochenende im Juli (Samstag, 3. Juli, 8:00 Uhr bis Sonntag, 4. Juli, 8:00 Uhr). Gesucht werden vier Projektgeber (Kommunen, Kindergärten, etc.) sowie natürlich Gruppen, die diese Aufgaben lösen oder ausführen wollen.

Begleitet wird das Projekt von Radio Galaxy und Radio Charivari, die von den verschiedenen Aktionen berichten werden.

Am Freitag, den 2. Juli um 18:00 Uhr findet eine kleine Auftaktveranstaltung statt und am Sonntag, den 4. Juli um 10:00 Uhr werden die Helden im Rahmen einer Abschlussfeier gebührend gefeiert.

Anmeldungen von kreativen Vorschlägen und heldenhaften Gruppen werden noch bis zum 26. April 2010 entgegengenommen.

Näheres zum zeitlichen Ablauf erfolgt nach den Anmeldungen. Diese und weitere Informationen erhaltet ihr beim Kreisjugendring Rosenheim, Tel. 08031/15990 und per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fußball-Hallenturnier der Eiselfinger Jugendfeuerwehren

DSCF1084 DSCF1078
Am Sonntag, den 07. März 2010 wurde der Eiselfinger Gemeindepokal beim diesjährigen Fußballturnier unter den Jugendfeuerwehren Aham, Bachmehring und Freiham neu ausgespielt.
Hoch motiviert gingen zwei Mannschaften aus Aham und je ein Team aus Bachmehring und Freiham an den Start. Der Spielmodus sah eine Hinrunde mit einer anschließenden Rückrunde vor.
Dabei kam es zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen allen vier Mannschaften, so dass schließlich zwei Teams in einem 7-Meter-Schießen um den Einzug ins Finale kämpfen mussten. Hier konnte sich die zweite Ahamer Mannschaft gegen die Spieler aus Freiham durchsetzen und die Platzierungsspiele standen fest.
Im Spiel um Platz 3 behielt die Jugendfeuerwehr Bachmehring die Oberhand gegen Freiham und die zweite Ahamer Mannschaft gewann anschließend das große Finale gegen die A-Jugend aus ihrer Jugendfeuerwehr.
Ein großer Dank geht an die beiden Schiedsrichter Bernhard Christoph und Josef Poschner, welche stets ein gutes Auge bewiesen. Durch dieses Turnier ist die Gemeinde-Jugendfeuerwehr enger zusammengewachsen und ein Wir-Gefühl vermittelt worden. Durch die Verfolgung eines gemeinsamen Zieles wurde als Team mit Sinn und Verstand gehandelt. Auch deshalb wird dieses Turnier der Eiselfinger Jugendfeuerwehren als wichtiger Grundstein auch in Zukunft erhalten bleiben.
Bericht: Konrad Christoph, Fotos: Martin Lautenschlager

Aufmerksamkeit erregte der Konvoi von acht Feuerwehrfahrzeugen, die am vergangenen Samstag zur Mittagszeit mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt Wasserburg Richtung Bachmehring eilten.

Allen voran Kreisbrandinspektor Georg Wimmer, der die Jugendfeuerwehren aus Wasserburg und Umgebung im Rahmen der Brandschutzwochen zum Übungseinsatz für den Ernstfall als Beobachter begleitete. Zu den Übungsschwerpunkten gehörte die schnelle Ortsfindung im Rahmen der Kartenkunde, das Prüfen der Anfahrtsmöglichkeiten mit den schweren Fahrzeugen und ob der Einsatz der Drehleiter überhaupt möglich sei. Große Steigungen und enge Zufahrten verschärften die Aufgabenstellung, die durch eine geheime Übung, d.h. niemand hatte Vorabinformationen, abgerundet wurde. Zudem wurde die neu eingerichtete Funkzentrale für Funktions- und Übungszwecke im Wasserburger Feuerwehrhaus bei dieser Übung mit eingebunden. Das Anwesen von Uli Sinzinger am Langwiederberg bietet alle Voraussetzungen und der Hausherr stellte es für das Vorhaben zur Verfügung. Die gestellten Aufgaben wie z. B. der Auf-bau von drei unabhängigen Wasserleitungen zum Objekt durch die JF Bachmehring, Attel-Reitmehring und Ramerberg, die Vorbereitung zum ersten Löschangriff durch die JF Wasserburg mit Drehleiter und Tankwagen und die Vornahme zusätzlicher Strahlrohre nach dem Aufbau der Löschwasserleitungen durch alle Jugendfeuerwehrler, forderte wie beabsichtigt die Zusammenarbeit und verlangte Teamgeist.

Photos hier

Nach Übungsende um ca. 15.00 Uhr wurde aufgeräumt und es ging zurück ins Feuer-wehrhaus der Stadt zur Besprechung und Bewertung dieses Übungseinsatzes. KBI Wimmer gratulierte den ca. 50 Jugendli-chen und erwachsenen Begleitern für die gute Arbeit, dankte allen Teilnehmern und dann stärkte man sich mit der von der Familie Sinzinger gespendeten Brotzeit. Die Planung und Übungsleitung hatten Bereichsjugendwart Manuel Pöhmerer und der Wasserburger Jugendwart Alexander Meier übernommen.

 

Bericht: Melitta Pöhmerer

Photos: Rothmaier, Pöhmerer

Am 24. April fand im Gasthof Hirzinger in Söllhuben die Frühjahrsversammlung der Jugendwartinnen und Jugendwarte des Landkreises Rosenheim statt. Kreisjugend-feuerwehrwart Ernst Linhuber, der aus beruflichen Gründen dieses Amt nicht mehr länger ausüben kann, führte letztmalig durch diese Veranstaltung.